Ballett des Kroatischen Nationaltheaters Zagreb

11 / 6 / 2018 - 19:00

Brno - Messegelände, Halle F

Tod in Venedig
Hudba:Gustav Mahler
Choreografie:Valentina Turku
Délka představení:1h 50 min.
Vstupenky od:150 Kč

Die Novelle Tod in Venedig ist eins der Meisterwerke von Thomas Mann und erfreut sich dank dem legendären gleichnamigen Film von Visconti aus dem Jahr 1971 großer Popularität. Das Ballettdrama von Valentina Turcu Tod in Venedig ist eine Neuinterpretation von Manns Meisterwerk und stammt von Mahlers zarter, aber leidenschaftlicher Musik, die die tiefsten Emotionen und die komplexesten Zustände des Geistes widerspiegelt. Die künstlerische und choreographische Vorstellungskraft wird durch die ewige Bewegung der Seele gelenkt und dringt sanft in das weite Universum der Emotionen ein, das fast unmerklich durch die innere Kraft des Eros pulsiert.

Choreograf

Valentina Turku

Valentina Turcu, die Kyoto-Preis-Kandidatin, ist eine hervorragende Tanzkünstlerin und Choreographin, die für das hohe Niveau der erreichten Tanzleistungen in den letzten vier Saisonen ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2018 gewann sie den Prešeren-Preis, den höchsten slowenischen Preis für herausragendes künstlerisches Schaffen. Das kreative Schaffen von Valentina Turcu besteht aus über 125 Balletten, Theater- und Opernproduktionen. Die kroatische Künstlerin ist im klassischen Tanz ausgebildet und studierte und tanzte bei dem berühmten Meister Maurice Béjart, bei dem sie einzigartige Tanzfähigkeiten und einen einzigartigen Stil entwickelte. Sie wurde Choreographin einer bunten Vielfalt verschiedener Produktionen – vom klassischen erzählenden Balletttanz bis zur Avantgarde, von großen Produktionen bis hin zu individuellen choreographischen Miniaturen. Carmen, Hamlet, Peer Gynt, Meister und Margarete, Anna Karenina, Gefährliche Bekanntschaften, Der Sturm, Ondina, Die Dreigroschenoper, Blutige Hochzeit, Don Juan... Dies sind nur einige Inszenierungen des umfangreichen Werks Valentina Turcus und ihrer vielseitigen Karriere als Choreographin und Regisseurin und dazu Dramatikerin und Musikautorin.

Wir empfehlen

9 / 6 / 2018 - 19:00 - Brno - Messegelände, Halle F
Titel:
OHAD NAHARIN: dekadenz
Choreographie:
Ohad Naharin

Decadance ist das Werk des bereits legendären Israeli Ohad Naharin, der seit Jahrzehnten Teil der „Crème de la Crème“ des modernen Tanztheaters der Welt ist. Das Stück Decadance ist zwar eine besondere Kombination von Teilen oder ganzen Werken, die Ohad Naharin im Laufe der letzten Jahrzehnte geschaffen hat, aber es geht in gewissem Maße auch um eine neue Form, da in das Werk im Rahmen der Regieanweisung originale Momente und choreographische Strukturen des gesamten Abends eingebettet wurden. Ohads starke Ausstrahlung, sein ganz spezifischer geographischer und kultureller Hintergrund, seine einzigartige und originelle Poetik der Bewegung und Ausdrucksmittel im Allgemeinen sind eine neue Erfahrung, besonders für die Zuschauer, die in jeder Aufführung ein starkes, ungewöhnliches Erlebnis suchen.

11 / 6 / 2018 - 19:00 - Brno - Messegelände, Halle F
Titel:
Tod in Venedig
Choreographie:
Valentina Turku

Die Novelle Tod in Venedig ist eins der Meisterwerke von Thomas Mann und erfreut sich dank dem legendären gleichnamigen Film von Visconti aus dem Jahr 1971 großer Popularität. Das Ballettdrama von Valentina Turcu Tod in Venedig ist eine Neuinterpretation von Manns Meisterwerk und stammt von Mahlers zarter, aber leidenschaftlicher Musik, die die tiefsten Emotionen und die komplexesten Zustände des Geistes widerspiegelt. Die künstlerische und choreographische Vorstellungskraft wird durch die ewige Bewegung der Seele gelenkt und dringt sanft in das weite Universum der Emotionen ein, das fast unmerklich durch die innere Kraft des Eros pulsiert.

16 / 6 / 2018 - 19:00 - Brno - Messegelände, Halle F
Titel:
LOL - Trois Gnossiennes / 5 Tangos / Black Cake
Choreographie:
Hans van Manen

Trois Gnossiennes choreographierte Manen als sinnliches Duett über Resignation, Vertrauen und Harmonie in Einklang mit Erik Saties magischer und melancholischer Musik. 5 Tangos basiert auf der Musik von Astor Piazzolla. Durch dieses Werk, das vom Publikum geliebt wird, fließt feurige Energie. Tango und etwas extra. Black Cake entstand als Werk zur Feier des 30. Jahrestages der Entstehung des Niederländischen Tanztheaters und ist als festliche Parodie in fünf auf Humor basierenden Teilen konzipiert – eine unwiderstehlich witzige schwarze Torte.