Ballett des Nationaltheaters Prag

9 / 6 / 2018 - 19:00

Brno - Messegelände, Halle F

OHAD NAHARIN: dekadenz
Hudba:various composers
Choreografie:Ohad Naharin
Délka představení:1h 05 min.
Vstupenky od:150 Kč

Choreographie und Regie: Ohad Naharin
Szene: Avi Yona Bueno (Bambi)
Lichtdesign: Avi Yona Bueno (Bambi)
Kostüme: Rakefet Levy
Musik: Verschiedene Autoren

Zum ersten Mal in der Geschichte des Balletts des Nationaltheaters erschien im Repertoire das Werk des mittlerweile legendären Israeli Ohad Naharin, der seit einigen Jahrzehnten zur „Crème de la Crème“ des modernen Tanztheaters der Welt gehört. Das Stück Decadance ist zwar eine besondere Kombination von Teilen oder ganzen Werken, die Ohad Naharin im Verlauf der letzten Jahrzehnte geschaffen hat, aber es geht in gewissem Maße auch um eine neue Form, da im Rahmen der Regieanweisung originale Momente und choreographische Strukturen des gesamten Abends geschaffen wurden. Ohads starke Ausstrahlung, sein ganz spezifischer geographischer und kultureller Hintergrund, seine einzigartige und originelle Poetik der Bewegung und Ausdrucksmittel im Allgemeinen sind nicht nur für die Tänzer eine große neue Erfahrung, sondern besonders für die Zuschauer, die in jeder Aufführung ein starkes, ungewöhnliches Erlebnis suchen.

Aus den Ausschnitten aus seinem Repertoire schuf er den choreografischen Abend Decadance, ein sich ständig weiterentwickelndes abendfüllendes Werk.

Choreograf

Ohad Naharin

Ohad Naharin ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Choreographen der Welt. Seit 1990 ist er Leiter der israelischen Ensembles Batsheva Dance Company. Er studierte in den USA als Stipendiat an der School of American Ballett und verfeinerte seine weiter Technik an der Juilliard School. Seine Tanzkarriere setzte er in Israel (Bat-Dor Dance Company) und in Brüssel fort, wo er mit dem Ensemble von Maurice Béjart Ballet du XXe Siècle tanzte. 1980 kehrte Naharin nach New York zurück, wo er zusammen mit seiner Frau Mari Kajiwara das Ensemble Ohad Naharin Dance Company gründete. Mit der weiteren Entwicklung wurde er ein gefragter Künstler und erhielt Aufträge von weltbekannten Ensembles einschließlich Batsheva und Kibbutz Contemporary Dance Company und dem Niederländischen Tanztheater. 1990 wurde er zum künstlerischen Leiter der Batsheva Dance Company ernannt, wo er auch heute noch tätig ist. In seinen Choreographien nutzt Naharin auch intensiv seine musikalische Ausbildung und Fähigkeiten. Er arbeitet regelmäßig mit prominenten Musikern zusammen, die Partituren für seine Tanzkreationen schaffen. Aus den Ausschnitten aus seinem Repertoire schuf er den choreographischen Abend Decadance,ein sich ständig weiterentwickelndes abendfüllendes Werk.

Wir empfehlen

9 / 6 / 2018 - 19:00 - Brno - Messegelände, Halle F
Titel:
OHAD NAHARIN: dekadenz
Choreographie:
Ohad Naharin

Decadance ist das Werk des bereits legendären Israeli Ohad Naharin, der seit Jahrzehnten Teil der „Crème de la Crème“ des modernen Tanztheaters der Welt ist. Das Stück Decadance ist zwar eine besondere Kombination von Teilen oder ganzen Werken, die Ohad Naharin im Laufe der letzten Jahrzehnte geschaffen hat, aber es geht in gewissem Maße auch um eine neue Form, da in das Werk im Rahmen der Regieanweisung originale Momente und choreographische Strukturen des gesamten Abends eingebettet wurden. Ohads starke Ausstrahlung, sein ganz spezifischer geographischer und kultureller Hintergrund, seine einzigartige und originelle Poetik der Bewegung und Ausdrucksmittel im Allgemeinen sind eine neue Erfahrung, besonders für die Zuschauer, die in jeder Aufführung ein starkes, ungewöhnliches Erlebnis suchen.

11 / 6 / 2018 - 19:00 - Brno - Messegelände, Halle F
Titel:
Tod in Venedig
Choreographie:
Valentina Turku

Die Novelle Tod in Venedig ist eins der Meisterwerke von Thomas Mann und erfreut sich dank dem legendären gleichnamigen Film von Visconti aus dem Jahr 1971 großer Popularität. Das Ballettdrama von Valentina Turcu Tod in Venedig ist eine Neuinterpretation von Manns Meisterwerk und stammt von Mahlers zarter, aber leidenschaftlicher Musik, die die tiefsten Emotionen und die komplexesten Zustände des Geistes widerspiegelt. Die künstlerische und choreographische Vorstellungskraft wird durch die ewige Bewegung der Seele gelenkt und dringt sanft in das weite Universum der Emotionen ein, das fast unmerklich durch die innere Kraft des Eros pulsiert.

16 / 6 / 2018 - 19:00 - Brno - Messegelände, Halle F
Titel:
LOL - Trois Gnossiennes / 5 Tangos / Black Cake
Choreographie:
Hans van Manen

Trois Gnossiennes choreographierte Manen als sinnliches Duett über Resignation, Vertrauen und Harmonie in Einklang mit Erik Saties magischer und melancholischer Musik. 5 Tangos basiert auf der Musik von Astor Piazzolla. Durch dieses Werk, das vom Publikum geliebt wird, fließt feurige Energie. Tango und etwas extra. Black Cake entstand als Werk zur Feier des 30. Jahrestages der Entstehung des Niederländischen Tanztheaters und ist als festliche Parodie in fünf auf Humor basierenden Teilen konzipiert – eine unwiderstehlich witzige schwarze Torte.